Kreditkarte trotz schlechter Schufa

Wer schon einmal versucht hat, im Internet ohne Kreditkarte einzukaufen, der weiß: Vor allem bei vielen ausländischen Anbietern geht ohne diese Art der Bezahlung gar nichts. Wer keine Kreditkarte hat, muss auf die angebotenen Waren und Dienstleistungen verzichten. Dabei würden viele Kunden gerne eine Kreditkarte haben - nur die Bank lehnt die entsprechenden Anträge ab. Zu schlechte Bonität und eine negative Schufa-Auskunft sind die Hauptgründe dafür.

Doch mit der Ablehnung muss sich niemand zufriedengeben. Schließlich gibt es mit der Prepaid Kreditkarte eine gute und günstige Alternative. Diese Kreditkarte gibt es trotz schlechter Schufa, denn sie wird auf Guthabenbasis geführt. Sie verfügt also über kein Kreditlimit, entscheidet sich ansonsten aber nicht von einer echten Kreditkarte.

Da Ihnen die Bank mit der Ausgabe der Prepaid Karte keinen Kredit einräumt, entfällt die sonst übliche Kreditprüfung komplett. Sie müssen Ihre Bonität nicht nachweisen und auch keine Gehaltsabrechnungen vorlegen. Das bedeutet: Es gibt keine Ablehnung, Sie erhalten Ihre gewünschte Prepaid Kreditkarte auf jeden Fall. Das gilt ausdrücklich auch dann, wenn Sie über Negativmerkmale bei der Schufa verfügen und deshalb bei anderen Banken nicht als Kartenkunde akzeptiert worden sind.

Es ist also ganz einfach, trotz schlechter Schufa eine Kreditkarte zu bekommen. Fand man entsprechende Angebote eine Zeit lang nur bei ausländischen Banken, haben sich inzwischen auch deutsche Institute auf die stetig wachsende Nachfrage eingestellt. Das führt für Sie als Kunde zu der angenehmen Situation, dass Sie aus den Angeboten verschiedener Banken auswählen können, welche Karte am besten zu Ihnen passt. Und wenn Sie sich für ein Unternehmen entschieden haben, senden Sie Ihre Bestellung einfach online ab. Schon kurze Zeit später halten Sie dann Ihre Prepaid Kreditkarten in Händen.